Motivation für die Arbeit

Motivation für die Arbeit

Motivation für die Arbeit ist nicht nur Chefsache!

Die Arbeit ist für fast jeden eine wichtige Säule seines Lebens. Wenn ein Mitarbeiter aber erkennen muss, dass seine Arbeit nicht unbedingt adäquat von außen wahrgenommen wird, sollte er versuchen, sich durch Selbstmotivation ein Stück Jobzufriedenheit zurück zu erobern. Dies ist möglich! Die Freude, die jemand an seiner Arbeit empfindet, führt oft zu dem so genannten „Flow“, bei dem ihm Zeit und Raum weniger wichtig sind, als sich mit dem Thema oder der Zielsetzung seiner Arbeit zu identifizieren. Wenn ein solcher Flow erzielt wird, ist fast, aber nur fast, egal, was Außenstehende von der Leistung halten. Wer an sich selbst glaubt, wird auch gute Leistungen erbringen, so kann man es kurz zusammen fassen. Es gibt wohl für fast jeden Menschen Themen oder Bereiche, die ihn besonders reizen oder interessieren, und genau dort wird er sich auch wieder finden. Motivation für die Arbeit ist dabei sozusagen „eingebaut“.

Weitere kostenlose Tipps zur Mitarbeitermotivation?

Hier mit Ihrer Email-Adresse eintragen:

Bei mir sind Ihre Daten sicher und 100% ohne Spam!

Ein Faktor erster Ordnung: Die Motivation für die Arbeit

Die Motivation für die Arbeit führt oft zu wunderbaren Ergebnissen. Wenn sie fehlt, wird allerdings selten mehr als ein Mittelmaß zu erreichen sein. Wer sich eher lustlos zur Arbeit schleppt, wird selten exzellente Leistungen erbringen, wer Spaß an seiner Arbeit hat, wird auch einmal länger an einer Sache sitzen, bis sie ihn voll befriedigt. Ein Mitarbeiter, der nur wie das berühmte Kaninchen auf die Schlange, sprich, den lobenden Chef, schielt, wird nicht sehr weit kommen. Nur, wer weiß, dass er Herausragendes leisten kann, wird dies auch erzielen wollen!

Jeden Tag neu angehen

Der vage depressive Schlendrian, der viele Jobs auszeichnet, das „Das haben wir schon immer so gemacht, auch wenn keiner weiß, warum“, führt zu seltsamen Blüten. Eine Firma, die auf dieser Basis arbeitet, immer wieder das Gleiche zu fordern, wird keinen Mitarbeiter fördern. Aber jeden Tag die ambitionierten Mitarbeiter dazu anstacheln, sich des Themas der Motivation für die Arbeit bewusst anzunehmen, bringt Erfolge. Im Mittelfeld zu dümpeln, gefällt nun einmal kaum jemandem, aber der Weg heraus ist auch nicht einfach. Darum kommt der Motivation für die Arbeit eine große Bedeutung zu.

Was will ich, was macht mich glücklich?

Motivation für die Arbeit
© vege – Fotolia.com

Nur wer sich in seiner Arbeit wieder spiegelt, sie nicht nur halbherzig abhandelt, wird auch zufrieden sein und sogar akzeptieren, dass die Bezahlung nicht gerade an die von Herrn Schröder oder Mehdorn heran reicht. Geld allein ist aber nicht der Motivator, andere Dinge spielen auch eine große Rolle. Sich wieder finden in der Arbeit, ist essentiell!

Vielen Dank für das Lesen des Artikels!

Wollen Sie mehr über Mitarbeitermotivation erfahren und Neuigkeiten nicht verpassen? Dann tragen Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse ein und erhalten sofort mein kostenloses Video ‚Die Motivationshebel‘ und Info’s zum Thema Mitarbeitermotivation!

Bei mir sind Ihre Daten sicher und 100% ohne Spam!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.