Mitarbeiterschulung im Unternehmen – Eine Investition die sich lohnt!

Mitarbeiterschulung gegen Fluktuation

Mitarbeiterschulung – Warum?

Sie haben tolle Mitarbeiter, keine Frage. Sie sind gut ausgebildet, hoch motiviert, einfach klasse. Aber, wie schon an anderer Stelle ausgeführt: Da geht immer noch was, Ihre Leute sind geradezu versessen darauf, mehr aus sich zu machen!

Natürlich ist diese Einleitung ein wenig provokant gemeint, aber im Kern ist sie dennoch wahr. Wer will denn schon stagnieren, immer das Gleiche an der gleichen Stelle machen? Nun ist heute kein Betrieb mehr mit solchen starren Strukturen geschlagen, wie sie früher üblich waren. Darum haben Sie jetzt alle Chancen der Welt, mehr aus Ihrem Team und jedem Einzelnen darin zu machen. Eine der dankbarsten Maßnahmen, die direkte Früchte trägt, ist eine Mitarbeiterschulung, die aus kompetenten Leuten wahre Cracks macht – auf mehreren Ebenen.

Weitere kostenlose Tipps zur Mitarbeitermotivation?

Hier mit Ihrer Email-Adresse eintragen:

Bei mir sind Ihre Daten sicher und 100% ohne Spam!

Im Trend: lebenslanges Lernen

Was früher ganz normal war, nämlich, mit ca. 30 den Gipfel erklommen zu haben, alles Wichtige zu wissen und zu kennen, mutet heute wahrlich anachronistisch an. Man lernt nur einmal, nämlich lebenslang, und dazu dient eben auch eine Mitarbeiterschulung. Alles Andere wäre auch allzu beliebig. Wenn Mitarbeiter X, der ganz Eifrige, im Urlaub einen Kurs in Methode X absolviert, hängt er den Rest der Truppe womöglich ab. Nichts gegen eine Privatinitiative Ihrer Mitarbeiter, aber den Stand, auf dem sie sich befinden, sollten Sie auch gezielt steuern. Eine Mitarbeiterschulung im Unternehmen ist hier ideal, denn auch das Gefühl, dass Wissen nicht diffus „außerhalb“ erworben werden muss, bringt schon ein Gefühl, Wert geschätzt zu werden. Ihre Mitarbeiter werden es Ihnen danken – auch durch eine gewisse Loyalität.

Gutes Seminar – gute Resultate

Wenn Sie ein großes, regelmäßiges Angebot an Fortbildungen in mehreren Bereichen anvisieren, haben Sie gegenüber anderen Betrieben schon einen Vorteil. Etwas für die Bildung der Mitarbeiter zu tun, wird in Befragungen unter diesen immer sehr hoch angesiedelt, also nicht nur einseitig als Wissenserwerb, der nur der Firma nutzt, gesehen, sondern auch als eine Art Privileg. Frei gestellt zu werden, gezielt an Themen zu arbeiten, den Horizont zu erweitern, das bringt auch eine gewisse Dynamik ins tägliche Geschehen und Miteinander. Eine Mitarbeiterschulung ist also ein mehrdimensionales Phänomen, das viele kleine Resultate hervor ruft. Ein Kurs, der neben der Weitergabe von Wissen und Informationen auch soziale Aspekte berücksichtigt, kann als Mitarbeiterschulung mit einem „Nebeneffekt“ gesehen werden. Ihre Mitarbeiter wachsen ein bisschen mehr zusammen, ein Team wird klar zusammen geschweißt.

Worauf warten Sie noch?

Mitarbeiterschulung gegen Fluktuation
© cirquedesprit – Fotolia.com

Natürlich schauen auch Sie auf die Zahlen, die Produktivität, das Budget. Sie denken vielleicht, dass eine Mitarbeiterschulung „Verschwendung“ sei, das sie Zeit und natürlich auch Geld kostet. Das ist ganz sicher zu kurz gedacht, denn, wie dieser Beitrag zeigt, erhalten Sie ein gewaltiges Plus am Ende. Im Sinne des ROI Gedankens (Return on Investment = Was Sie investieren, bekommen Sie in multiplizierter Form zurück) erhalten Sie besser informierte, kompetentere Mitarbeiter, die sich zudem noch ernst genommen und Wert geschätzt fühlen. Wenn das kein Grund für eine solche gezielte Maßnahme ist! Warten Sie nicht, handeln Sie, denken Sie unbedingt aus der Box heraus und in die Zukunft hinein!

Vielen Dank für das Lesen des Artikels!

Wollen Sie mehr über Mitarbeitermotivation erfahren und Neuigkeiten nicht verpassen? Dann tragen Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse ein und erhalten sofort mein kostenloses Video ‚Die Motivationshebel‘ und Info’s zum Thema Mitarbeitermotivation!

Bei mir sind Ihre Daten sicher und 100% ohne Spam!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.