Komfortzone und Lebensqualität

Komfortzone verlassen

Der aus dem Englischen direkt übersetzte Begriff der Komfortzone beschreibt keineswegs einen Teil der Wohnungseinrichtung. Bei der Komfortzone handelt es sich vielmehr um einen in der Psychologie bzw. Soziologie verwendeten Begriff, der den individuell unterschiedlichen Radius beschreibt, innerhalb dessen ein Mensch sich am sichersten fühlt. Diese Zone kann bzw. sollte in vielen Fällen erweitert werden.So nett es sein mag, jeden Morgen ein Brötchen mit Fleischsalat zu verspeisen, danach den Dackel auszuführen und jeden Dienstag nach dem Squash-Spielen exakt drei Gläser Bier zu trinken, die Komfortzone kann auch arg eintönig ausfallen. Die Welt ist nun einmal groß und bunt, und wer sich nur auf einen Bruchteil davon konzentriert, wird sicher kein spannendes Leben führen, eher ein sicheres. Dass es in manchen Fällen natürlich Angst macht, die Komfortzone zu verlassen, steht außer Frage. Aber: In vielen Fällen lohnt es sich!

Weitere kostenlose Tipps zur Mitarbeitermotivation?

Hier mit Ihrer Email-Adresse eintragen:

Bei mir sind Ihre Daten sicher und 100% ohne Spam!

Nur Mut: Interessante Dinge warten außerhalb der Komfortzone

Oftmals merkt man es ja selbst, wenn das Leben zu eintönig und eng geworden ist. Latente Unzufriedenheit macht sich breit, und auf die Frage von Bekannten, die man lange nicht gesehen hat, was man denn so mache, kommt häufig ein resigniertes „Ich arbeite immer noch bei X, ja, ich wohne immer noch unter diesem Chaoten“. Wenn man sich sozusagen selbst bei seiner Unzufriedenheit zuhört, ist es Zeit, etwas zu verändern. So bequem es sein mag, nicht den Stress eines Umzugs auf sich zu nehmen oder sich nicht auf eine anstrengende Jobsuche zu begeben, oftmals ist das Verlassen der Komfortzone eine Offenbarung. Es zeigt sich erst, wenn man etwas bzw. sich verändert hat, wie unerträglich der alte Zustand gewesen war. Also unbedingt als Ziel ins Auge fassen: Veränderung!

Wer rastet, der rostet

Man kann es manchen Menschen geradezu an den Augen ablesen, dass sie ein Leben führen, das voller Überraschungen und Abenteuer steckt, und hier ist nicht unbedingt Reinhold Messner gemeint. Auch die ganz „normalen“ Menschen, denen man täglich begegnet, teilen sich stark in Mutige und Zögerliche, wenn nicht Ängstliche. Das Argument, „Das haben wir schon immer so gemacht“, klingt allerdings auch genau so verstaubt, wie es ist. Heute ist es sehr viel mehr im Trend, die Komfortzone auszudehnen, sich neue Ziele zu setzen, dem Stillstand etwas entgegen zu setzen. Die Belohnung ist ein Leben, das eins ganz sicher nicht ist: langweilig. Wer neue Dinge ausprobiert, kann Pech haben oder Glück. Alles verändert sich, eins wird immer positiv daran sein: die Erfahrung als solche.

Ergründen Sie Ihre Komfortzone!

Komfortzone verlassen
© bluedesign – Fotolia.com

Ich lade Sie ein, Ihre Komfortzone zu ergründen und Ideen zu finden, wie Sie ein wenig mehr Farbe in Ihr Leben bekommen. Es muss ja nicht gleich eine gewaltige Veränderung sein, nein! Aber fangen Sie an, wenigstens etwas zu verändern! Üben Sie sich darin…es ist zur Steigerung Ihrer Lebensqualität

Klicken Sie doch mal rechts auf ‚Raus aus der Komfortzone‚ und informieren Sie sich!
Liebe Grüße
Werner Schmidt

Vielen Dank für das Lesen des Artikels!

Wollen Sie mehr über Mitarbeitermotivation erfahren und Neuigkeiten nicht verpassen? Dann tragen Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse ein und erhalten sofort mein kostenloses Video ‚Die Motivationshebel‘ und Info’s zum Thema Mitarbeitermotivation!

Bei mir sind Ihre Daten sicher und 100% ohne Spam!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.